Sieg beim Extremduathlon in Mürzzuschlag

Bericht von Stefan Wrzaczek

"Heute bin ich in Mürzzuschlag beim Extremduathlon gestartet. Die Distanz 10-100-20. Es tut mir zwar leid dass ich in Parndorf nicht starten konnte, aber der Start war wichtig wegen der Vorbereitung auf die Powerman WM in Zofingen.
 
Meine Gegner: Der Ungar Vatai , der Italiener Nascimbeni und die lange harte Strecke (die grosse Ungewisse für mich).
 
1. Lauf: Ich bin für mich einen lockeren schnellen Tempolauf gelaufen um mich für die lange Distanz zu schonen: ca. 36:30 hört sich zwar langsam an ist aber wegen der sehr schwierigen Laufstrecke (4km teilweise steil bergauf) doch gut. Schlussendlich hatte ich ca. 40sec Vorsprung auf Vatai. Nascimbeni hat offenbar einen sehr schlechten Tag erwischt.
 
Rad: Laut den Aussagen eine sehr schwere Strecke. Mehr als 1000 Höhenmeter, dementsprechend versuche ich nicht in den roten Bereich zu kommen. Bis Mariazell sehr sehr starker Wind. Ich komme mir extrem langsam vor, kann aber offensichtlich meinen Vorsprung ausbauen. In Mürzsteg bekomme ich die Nachricht dass ich 8min Vorsprung habe. Bis zum Wechsel gehts dann extrem schnell (seitlicher Rückenwind, Zipp-Scheibe). Die Radzeit war trotzdem extrem schnell. Streckenrekord auf der Radstrecke!
 
2. Lauf: Ich war noch zeimlich locker. Das schonen hat sich gelohnt. Die ersten 10km gehen zeimlich gut. Der Vorsprung wächst und ich denke daran den Vorsprung auf den letzten 10km locker heimzulaufen. Doch dann sagt mir der Begleitradfahrer, dass ich den Streckenrekord brechen könnte. Gut, das lass ich mir nicht zweimal sagen.
 
Im Ziel war ich mit 4:44:30 16min schneller als der Zweite Vatai und 2min unter dem alten Streckenrekord von Jozef Major, Ungarischer Ironman Profi und bereits Ironman-Sieger. Und ich war im gesammten Rennen nie im roten Bereich. Und mit weniger Wind wärs am Rad sicher noch schneller gegangen.
 
Nach dem Sieg in Jennersdorf (auch mit Streckenrekord) läuft die Vorbereitung auf Zofingen sehr gut. Schade nur um Parndorf – auch dort hätte ich Chancen gehabt. Nächster Start ist die Kurzdistanz-Staatsmeisterschaft in Bad Häring. Dort rechne ich mir aber nicht besonders gute Chancen aus – volle Konzentration auf Zofingen."

Stefan Wrzaczek

 

Das könnte dich auch interessieren...

Neufeld-Bericht 2024 von Markus Lukacs

Nach einer Woche Trainingskurs mit dem Polizeikader in Bad Radkersburg standen dieses Wochenende zwei Bewerbe für mich am Programm: Am Freitag absolvierte ich in Ober-Grafendorf die NÖ Polizeilandesmeisterschaft über die Sprintdistanz. Ich konnte diesen Bewerb in 57:58 gewinnen und wurde zum 11. Mal NÖ Polizeilandesmeister. Am Sonntag stand der Triathlon über die Olympische Distanz in

37. TRI-Neufeld 2024

Für den 37. TRI-Neufeld 2024 war alles „angerichtet!“ Heuer an 3 Tagen mit Michi Foltin + Norbert Nagl bereits am Freitag! Fast hätte der Wettergott die TRI-Starts ins besagte Wasser fallen lassen. Daher am Samstag der Sprint-TRI zeitlich verschoben mit Franziska Fischer und Dietrich Peyer-Heimstätt sowie Michi Foltin, leider ohne Brigitte Fritscher. Und am Samstag

Berg-Bericht von Gerald

Vor den flachen Strecken am kommenden WE in Neufeld 2024 noch der Berg-Bericht vom letzten WE von Geral + Michi: Am vergangenen langen Wochenende wollte ich wieder Mal meine Triathlon Form testen. Zuerst zu Fronleichnam in Waidhofen an der Thaya war ich beim 3. Thayatal Triathlon am Start. Ein Triathlon so wie früher klein aber

Josef + Edi in St. Pölten

Nach München und Hamburg haben beide, Josef + Edi, wieder gemeinsam gefightet und die UTTB würdig vertreten. HEUTE, dieses Mal in St.Pölten bei der Challenge 2024 mit den strammen Distanzen: 1,9 km Swim, 90 km Bike + 21,1 km Run. Beide haben das Ziel bravourös erreicht und wir können nur staunen + herzlich gratulieren!

Happy Birthday Robert!

Gestern. Große Feier; unser ehemaliger UTTB-Schriftführer, UTTB-Finanzchef + TO-Mot-Fahrer hat wieder eine DEKADE auf seinem Lebensweg übersprungen. Robert hat sich in seiner Laudatio über ein volles Haus mit den zusätzlichen UTTB-Gratulanten: seiner Moni, Christine, Peter, Stefan, Klaus und Peter sehr gefreut.