Salomon 4 Trails-Berglauf Ultramarathon

10.-13.7.13 Salomon 4Trails; ein Bericht von Georg Grohs-Boden:

 

Start war am 10.7. um 10.00 in Garmisch-Patenkirchen. Der Ultramarathon ging über vier Tagesetappen von Garmisch über Ehrwald, Imst und Landeck nach Samnaun. Es waren über 500 Starter. Die Tagesetappen waren zwischen 33 und 47 km bzw. 1.800 und 2.900 HM. Die Organisation war perfekt, das vorgeschriebene Equipment war immer im Rucksack bei den Läufern (warme Kleidung, Regenschutz, Trinken, etc.), das restlich Gepäck für die Abende wurde von der Organisation zu den Hotels gebracht. Generell lernt man sich in den vier Tagen recht gut kennen (strecken weise gemeinsames Laufen, Briefing, Abendessen)- wie „Skikurs in der Schule“. Das Wetter war perfekt und die überwiegend tiroler Bergwelt beeindruckend.

Am ersten Tag führt die Strecke durch den Nationalpark Zugspitze, die Seehöhe ist noch nicht so hoch (max. 1.600m), ideal zum Einsteigen. Diese Etappe kann übrigens auch als Einzeletappe gelaufen werden, ohne am ganzen S4Trails teilzunehmen (quasi zum „schnuppern“). Die zweite Etappe von Ehrwald nach Imst hat es schon ziemlich in sich. Im ersten Teil der Strecke mussten wir eine Scharte queren, wo ein steiles Schneefeld vorher zu passieren war (kurze Wartezeit bis da alle durch sind) und danach eine steile Bergab-Passage. Im nächsten Tal war die Karenzzeit ziemlich knapp bemessen (das einzige Mal übrigens auf der ganzen Strecke, wo ich knapp an der Karenzzeit war).  Der zweite Teil des zweiten Tages ging nochmals ganz vom Tal wieder auf über 2.000m und im Ziel war ich mit einer Zeit von 10:29 (Karenzzeit 11:00).

 

Der dritte Tag ist eine „Sprintetappe“ von Imst nach Landeck mit einem großen Berg dazwischen. An diesem Tag ging es mir sehr gut und ich war richtig flott unterwegs. Im Ziel mit 5:56 bei einer Karenzzeit von 7:45.

Möglicher weise habe ich mich da auch ein wenig übernommen, weil am letzten Tag warteten 47km mit 2.800HM in einer Höhenlage zwischen 2.000 und 3.000m. Vor allem der Übergang im Schnee in die Schweiz zog sich, es waren nur drei Labestellen auf der ganzen Strecke und Eigenversorgung war nötig. Dennoch konnte ich als einer von 383 Finishern in Samnaun ins Ziel laufen (ohne gröbere Beschwerden).

 

Die Abschlussfeier fand am Berg (Alp Trida – mit der Seilbahn hinauffahren) statt und es gab ein super Catering und tolle Stimmung!!!

Wer gerne lange Bergläufe / -wanderungen macht, sollte sich da mal erkundigen, es war ein tolles Erlebnis!

Das könnte dich auch interessieren...

Neufeld-Bericht 2024 von Markus Lukacs

Nach einer Woche Trainingskurs mit dem Polizeikader in Bad Radkersburg standen dieses Wochenende zwei Bewerbe für mich am Programm: Am Freitag absolvierte ich in Ober-Grafendorf die NÖ Polizeilandesmeisterschaft über die Sprintdistanz. Ich konnte diesen Bewerb in 57:58 gewinnen und wurde zum 11. Mal NÖ Polizeilandesmeister. Am Sonntag stand der Triathlon über die Olympische Distanz in

37. TRI-Neufeld 2024

Für den 37. TRI-Neufeld 2024 war alles „angerichtet!“ Heuer an 3 Tagen mit Michi Foltin + Norbert Nagl bereits am Freitag! Fast hätte der Wettergott die TRI-Starts ins besagte Wasser fallen lassen. Daher am Samstag der Sprint-TRI zeitlich verschoben mit Franziska Fischer und Dietrich Peyer-Heimstätt sowie Michi Foltin, leider ohne Brigitte Fritscher. Und am Samstag

Berg-Bericht von Gerald

Vor den flachen Strecken am kommenden WE in Neufeld 2024 noch der Berg-Bericht vom letzten WE von Geral + Michi: Am vergangenen langen Wochenende wollte ich wieder Mal meine Triathlon Form testen. Zuerst zu Fronleichnam in Waidhofen an der Thaya war ich beim 3. Thayatal Triathlon am Start. Ein Triathlon so wie früher klein aber

Josef + Edi in St. Pölten

Nach München und Hamburg haben beide, Josef + Edi, wieder gemeinsam gefightet und die UTTB würdig vertreten. HEUTE, dieses Mal in St.Pölten bei der Challenge 2024 mit den strammen Distanzen: 1,9 km Swim, 90 km Bike + 21,1 km Run. Beide haben das Ziel bravourös erreicht und wir können nur staunen + herzlich gratulieren!

Happy Birthday Robert!

Gestern. Große Feier; unser ehemaliger UTTB-Schriftführer, UTTB-Finanzchef + TO-Mot-Fahrer hat wieder eine DEKADE auf seinem Lebensweg übersprungen. Robert hat sich in seiner Laudatio über ein volles Haus mit den zusätzlichen UTTB-Gratulanten: seiner Moni, Christine, Peter, Stefan, Klaus und Peter sehr gefreut.