Kurzbericht zum Abu Dhabi Tri

Kurzbericht zum Abu Dhabi Tri

Unser Rennbericht zum Abu Dhabi Triathlon:

 

Letzten Mittwoch war es soweit. Punkt 13:00Uhr hob unser Flieger in Richtung Dubai ab. Mit dabei Karin, Michael und ich sowie viele Athletenfreunde und Supporter. Gute fünf Stunden später und bei über 20 Grad mehr setzten wir am Dubai Int. Airport auf. Nach der Einreiseprozedur holten wir unsere Räder und fuhren in einem gecharterten Bus in Richtung Yas Island, Abu Dhabi.

Die Fahrt dauerte ca. 1:30h. Gegen 1 Uhr Ortszeit bezogen wir unsere Zimmer und verabredeten uns für den nächsten Tag; Ziel: Startunterlagen abholen.

Die Abholung der Nummern fand im Official Race Hotel statt und war Problemlos. Vor dem Hotel sahen wir die Brownlee-Brüder, welche gerade einen lockeren Lauf starteten und im Hotel hatten wir die Ehre auf Normann Stadler und Chris McCormack zu treffen.

Freitagmittag stand der Bike Check-In für uns am Programm. Ohne größere Wartezeiten ging es in die Wechselzone und langsam machte sich bei jedem von uns die Nervosität bemerkbar.

 

Race Day:

Wecker 04:00 Uhr  Ortszeit (1Uhr MEZ) war etwas heftig, aber da mussten wir durch. Um 04:30 gings mit dem Taxi zum Start (ca.30KM/30min). Alle Straßen waren bereits gesperrt.

Um 05:00 haben wir nochmals die Räder aufgepumpt und die Sonne hob sich langsam empor. Zu diesem Zeitpunkt hatte auch der Lokale Muezzin seinen Auftritt, was der Sache wirklich Gänsehautstimmung gab. Man konnte die Nervorsität und die Vorfreute der Athleten wirklich spüren.

 

Pünktlich um 06:40 starteten die Profis über die Langdistanz und in 10 Minuten Intervallen wurden die Agegrouper ins Rennen geschickt.  (Leider frischte immer mehr der Wind auf).

Um 08:00 war es auch für mich und Karin so weit. Wir schwammen beide recht entspannt los (Neo war erlaubt 22Grad Wassertemperatur) und trotzdem zog sich das Feld recht schnell auseinander.

Es war für uns eigentlich recht schwer sich zu orientieren. Wir blickten in die Aufgehende Sonne und die Wendebojen waren auch weit auseinander gesetzt worden.  Sehr ungewohnt war natürlich das Salzwasser und das erste „Open Water Schwimmen“ im neuen Triathlon Jahr.

Trotzdem hat sich das Training mit Paul bezahlt gemacht und wir stiegen mit meiner Meinung nach recht guten Zeiten aus dem Wasser.  Danke Paul!

 

Dann gings aufs Rad; 100Km und davon ca. 70% durch Einöde…

Sonne; keine Wolken; immer noch auffrischende Winde und Hitze. Die ersten 40KM gings entlang eines Highways nach Yas Island; eh klar gegen den Wind. Ca. alle 25KM waren Aid Stations, welche gut organisiert waren und die Damen und Herren dort machten einen guten Job.

 

Auf Yas Island folgte dann ein wahres Highlight: 5 Km am Formel 1 Kurs;GEIL!!!

Auffallend war, dass das technische Niveau vieler Radler nicht sehr gut war und viele in Schlangenlinien fuhren oder sich am linken Rand der Strecke aufhielten.  Auch wenige Wettkampfrichter waren zu sehen, was schade war!

 

Zurück mussten wir eine kurze schleifen von ca. 15KM einlegen. Auf dem Weg  in die Stadt machte es dann Richtig Spaß; Rückenwind, immer 40KMH oder mehr am Tacho und dann der Wind drehte; NEIN!!!  Diese ca. 15-20KM waren extrem!! Müde, fehlende bzw. gar keine Straßenkilometer im Training davor, machten sich nun bemerkbar.

Irgendwie schafften es dann doch alle von uns ins Wechselzelt um auf die Abschließenden 10 Lauf-km zu starten.

Wie könnte es anderst sein, warmer Wind wie aus einem Föhn und 32 Grad….. Welcome to Abu Dhabi.

Letztlich doch recht zufrieden mit der jeweiligen Leistung fanden wir, dass es eine geniale Erfahrung war.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Neufeld-Bericht 2024 von Markus Lukacs

Nach einer Woche Trainingskurs mit dem Polizeikader in Bad Radkersburg standen dieses Wochenende zwei Bewerbe für mich am Programm: Am Freitag absolvierte ich in Ober-Grafendorf die NÖ Polizeilandesmeisterschaft über die Sprintdistanz. Ich konnte diesen Bewerb in 57:58 gewinnen und wurde zum 11. Mal NÖ Polizeilandesmeister. Am Sonntag stand der Triathlon über die Olympische Distanz in

37. TRI-Neufeld 2024

Für den 37. TRI-Neufeld 2024 war alles „angerichtet!“ Heuer an 3 Tagen mit Michi Foltin + Norbert Nagl bereits am Freitag! Fast hätte der Wettergott die TRI-Starts ins besagte Wasser fallen lassen. Daher am Samstag der Sprint-TRI zeitlich verschoben mit Franziska Fischer und Dietrich Peyer-Heimstätt sowie Michi Foltin, leider ohne Brigitte Fritscher. Und am Samstag

Berg-Bericht von Gerald

Vor den flachen Strecken am kommenden WE in Neufeld 2024 noch der Berg-Bericht vom letzten WE von Geral + Michi: Am vergangenen langen Wochenende wollte ich wieder Mal meine Triathlon Form testen. Zuerst zu Fronleichnam in Waidhofen an der Thaya war ich beim 3. Thayatal Triathlon am Start. Ein Triathlon so wie früher klein aber

Josef + Edi in St. Pölten

Nach München und Hamburg haben beide, Josef + Edi, wieder gemeinsam gefightet und die UTTB würdig vertreten. HEUTE, dieses Mal in St.Pölten bei der Challenge 2024 mit den strammen Distanzen: 1,9 km Swim, 90 km Bike + 21,1 km Run. Beide haben das Ziel bravourös erreicht und wir können nur staunen + herzlich gratulieren!

Happy Birthday Robert!

Gestern. Große Feier; unser ehemaliger UTTB-Schriftführer, UTTB-Finanzchef + TO-Mot-Fahrer hat wieder eine DEKADE auf seinem Lebensweg übersprungen. Robert hat sich in seiner Laudatio über ein volles Haus mit den zusätzlichen UTTB-Gratulanten: seiner Moni, Christine, Peter, Stefan, Klaus und Peter sehr gefreut.